Restaurierung

Der denkmalgeschützte Strickbau ist umfassend restauriert. Die ursprüngliche Baumasse wird wieder sichtbar gemacht. Der Gangboden wird von mehreren Schichten Novilon befreit, die Täferwand jüngeren Datums wird entfernt und die ursprüngliche Bohlenwand sichtbar gemacht. Der Zementverputz der Aussenfassade ist weggespitzt und durch einen ursprünglichen Kalkverputz ersetzt. Die Ansichten Vorher–Nachher geben einen Einblick in die Restaurierungsarbeiten. Am Umbau sind Handwerker aus der Region beteiligt sowie Fachleute für die Restaurierung von historischen Bauten. So wurden die Fenster oder der Specksteinofen aufgefrischt und in Stand gestellt.

Filmclip Restaurierung
Restaurierungsarbeiten im Spannungsfeld von feuerpolizeilichen Anforderungen und denkmalpflegerischen Massnahmen:Musik: Pascal Gamboni

Weitere Informationen über die Restaurierung der Giassa10 auf archiTEC24.de und auf archello.com.

Denkmalpflege und Brandschutz
Artikel (PDF) zum Thema «Restaurierung im Spannungsfeld von Feuerpolizei und Denkmalschutz» im Magazin 1-13 des Verbands Schweizerischer Hafner- und Plattenleger.
Weitere Filmclips zum Specksteinofen und zum Fensterbau.

gc_cover_80pxDokumentarfilm Restaurierung
Einblick in die Restaurierung eines denkmalgeschützten Hauses gibt der Dokumentarfilm «Grüeni Chachle» Der Film begleitet eine Gruppe junger Handwerker während zwei Jahren bei ihren Restaurierungsarbeiten an einem Bauernhaus im Kanton Zürich.

Weiterempfehlen